Dame

Dame ist ein Brettspiel für zwei Personen. Es wird häufig mit dem Schachbrett oder auf einem internationalen Damespielbrett mit 10×10 Feldern und je 12 oder 20 weißen und dunklen Steinen gespielt. Ziel des Spiels ist es, den Gegner zu besiegen, indem die gegnerischen Steine entfernt werden. Das Entfernen der Steine ist durch Überspringen möglich. Sobald ein Spieler keine Zugmöglichkeit oder keine Steine mehr hat, ist das Spiel beendet.

Der Spielverlauf

Dame wird mit einem Spielbrett und bereits platzierten Steinen gespielt. In der Startphase liegen die Steine eines jeden Spielers auf den ersten drei bzw. vier Reihen, auf den dunklen Feldern. Der Spieler mit den dunklen Steinen beginnt das Spiel. Die Steine können nur diagonal gezogen werde, sodass sie nie die hellen Felder berühren. Durch Überspringen der gegnerischen Steine können diese entfernt werden, dabei können auch Kettensprünge durchgeführt werden. Bei den meisten Spielvarianten herrscht Schlagzwang. Sollte ein Spieler einen Zug mit Schlagmöglichkeit übersehen, dann hat der Gegenspieler die Möglichkeit, den Zug rückgängig zu machen oder er akzeptiert den gewählten Zug. Dabei ist stets der Spielzug durchzuführen, bei welchem die meisten Steine geschlagen werden können. Sobald ein Spielstein an der Grundlinie des Gegners angekommen ist, wird dieser Spielstein durch das Übereinanderlegen von zwei Steinen in eine Dame umgewandelt. Mit diesem neuen Spielstein hat der Spieler erweiterte Zugmöglichkeiten. Mit einer Dame kann der Spieler diagonal so viele Felder wie gewünscht ziehen und das Schlagen ist nicht mehr nur vorwärts, sondern auch rückwärts möglich.

Die Geschichte des Brettspiels

Das heute bekannte Damebrettspiel wurde vermutlich schon im zehnten oder elften Jahrhundert gespielt. Die Ursprünge werden dabei in Südfrankreich vermutet. Bereits in den Anfängen des heute bekannten Brettspielklassikers wurde das Schachspiel als Spielbrett genutzt. Der Vorläufer von Dame ist Alquerque. Ein Spiel, welches vor allen Dingen in Ländern des Mittelmeerraums bekannt war. In den Anfängen war das heutige Brettspiel Dame unter der Bezeichnung Fierges bekannt. Erst als eine der Spielfiguren beim Schach von Ferses in Dame umbenannt wurde, folgte die Änderung der Bezeichnung in Dames.